ripOLE für Debian 10 Buster

Seit Debian 10 Buster, gibt es das Packet ripOLE nicht mehr.

ripOLE wird von amavis verwendet um zb. .doc Dateien zu scannen.

.doc Dateien mögen aktuell zwar überholt und von docx abgelöst sein, aber das ist umso mehr ein Grund, das Hacker jetzt erst recht wieder .doc Dateien verschicken, wenn sie von Postfix bzw. Amavis nicht mehr gescannt werden können.

 

Die Meldung im Logfile von Amavis lautet
No decoder for .doc tried: ripole

 

Man kann ripOLE aber immer noch selbst installieren.

 

Entweder den Sourcecode bei ripOLE herunterladen und kompilieren

oder

die von mir kompilierte Datei verwenden und zb in /usr/local/bin ablegen.

Amavis muss natürlich restartet werden.

 

Info: Die von mir kompilierte Version funktioniert auch mit Debian 11 Bulseye.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christian Hummel